BZ-Interview: Die Royals in Carcross

„Keine Langeweile“

DREI FRAGEN AN Alaska-Experte Manfred Krüger.

Fr, 30. September 2016 – Veröffentlicht in der gedruckten Ausgabe der Badischen Zeitung und in der Badische-Zeitung-Online.

von: Christian Engel

Foto: dpa

Foto: Badische Zeitung -> dpa

FRIESENHEIM. Prinz William und Kate reisen derzeit durch Kanada. Sie lächeln viel und schütteln Hände bis zur Sehnenscheidenentzündung – und sie besuchen Carcross, jenen Ort, in dem Manfred Krüger aus Friesenheim vor 24 Jahren eine Blockhütte errichtet hat. Mit ihm sprach Christian Engel über Reiseführer, Übernachtungsmöglichkeiten und königliche Feuer.

BZ: Prinz William und seine Familie besuchen in Kanada auch den Ort Carcross, in dem Sie eine Blockhütte stehen haben. Haben Sie ihnen Ihr Domizil als Übernachtungsmöglichkeit angeboten?
Krüger: Nein. Ich wurde aber von Freunden aus Carcross angerufen, weil die königliche Familie auf einem Grundstück ein Feuer machen will. Dieses Grundstück hat meine Lebensgefährtin kürzlich erworben. Es ist sehr schön dort und natürlich haben wir zugestimmt, dass sie das Gelände benutzen dürfen. Ob sie es tatsächlich getan haben, weiß ich nicht. Aber ich finde es dennoch oberklasse, dass sie in Kanada sind und jene Region besuchen, die meine zweite Heimat ist.

BZ: Verfolgen Sie die Reise der beiden?
Krüger: Ja, ich kriege abends immer Anrufe von kanadischen Freunden, die mir mitteilen, was das Prinzenpaar macht. Ich freue mich, dass William so aktiv ist und sich Kanada als Reiseziel ausgesucht hat. Dass er und seine Frau dann ausgerechnet in Carcross sind, bedeutet mir viel. Dort wird unglaublich viel gemacht, die Infrastruktur wird immer besser. Das alles können sie sehen – und hoffentlich schauen sie sich auch die Umgebung an, die ist beeindruckend.
BZ: In Bildergalerien sieht man Fotos von Kate und William, wie sie Hände schütteln, Käse mampfen und bei einem Volleyballspiel sind. Bissel langweilig, finden wir. Was würden Sie den beiden als persönlicher, royaler Reiseführer zeigen?
Krüger: Neben der Umgebung von Carcross würde ich mit ihnen in den Kluane-Nationalpark Wrangell-St.-Elias gehen. Dort ist die Wildnis sehr aktiv, man sieht beeindruckende Gletscherflüsse und natürlich den höchsten Berg Kanadas, den Mount Logan. Dazu würde ich Richtung Rocky Mountains gehen, um einen der großen Flüsse aus dem Quellgebirge zu sehen. Außerdem würde ich mit Kate und William über den Chilcoot-Trail laufen, der hat was, da hat man eine klasse Aussicht. Langweilig würde uns dreien auf jeden Fall nicht werden.

Zur Person: Manfred Krüger, 60, hat sich 1992 in den kanadischen Ort Carcross verliebt und dort mit einem Freund eine Blockhütte errichtet, in der er häufig ist.